Toastmasters Dresden

1. Toastmasters Rhetorik-Club Dresden | seit 2011

Am 28. August fand ein Clubabend der besonderen Art statt.

Der Abend begann zunächst wie gewöhnlich mit einer vorbereiteten Rede von unserm Mitglied Peter, der an seinem Geburtstag dem Publikum, die Knigge zu Geburtstagswünschen im Internet näher brachte.

Da es nur eine Rede gab und der Abend sonst ziemlich schnell zu Ende gewesen wäre, hat sich Maximilian kurzfristig dazu bereit erklärt, einen Workshop zur Humoristischen Rede zu halten.

So lernten wir im ersten Teil des Abends wie wir unsere Reden mit der richtigen Prise Humor würzen kann, wie man seine eigenen Witze kreiert und diese dann richtig erzählt.

Die Theorie war wohl sehr interessant, doch was bringt sie einem wenn man sie nicht anwenden kann? Und so ging es im zweiten Teil an das wichtigste bei Witzen und Humor: Üben, Üben und Üben.

Und so wurde kurzerhand aus der  Stegreifredenrunde eine Witzeerzählrunde, in der wir das eben gelernte praktisch anwenden konnten. Im Stuhlkreis sitzend, lasen wir uns die vorbereiteten Witze von Maximilian vor und achteten dabei auf Timing und Rhythmus. (Was gar nicht so einfach ist wenn man beim Vorlesen schon in der Mitte lachen muss.)

Beendet wurde der Abend wie üblich mit dem Bewertungsteil und der Wahl der Besten. Als Bester Toastmaster wurde Maximilian vollkommen gerechtfertigt ausgezeichnet.

Du möchtest selber ausprobieren wie man eine humorvolle Rede hält? Dann komm zu unserm nächsten Clubabend am 11. September vorbei! Bei diesem wird es vor allem um die Verwendung des Mikrophons gehen.

Gäste sind wie immer Herzlich Willkommen!


Im Ergebnis des an diesem Wochenende stattgefunden habenden TLI in Leipzig haben wir unter anderem auch jede Menge Termine mitgebracht. Folglich möchte ich an dieser Stelle besonders auf die entsprechende Seite hinweisen – und natürlich darauf, daß wir (und auch unsere Partnerclubs!) immer dankbar sind, wenn engagierte Toastmaster wie Du als Redner, Richter, Zeitnehmer, Stimmenzähler, Saalmeister, Helfer oder einfach nur redebegeistertes Publikum teilnimmst und ordentlich Applaus spendest.

Dir fehlt noch ein entsprechender Eintrag in deinem CL-Handbuch? Wettbewerbe sind immer eine prima Gelegenheit, sich Punkte in einem der Projekte 6 bis 10 zu sichern! Melde dich einfach bei uns!

vorstand17_18_ks_sm

Hallo TMDD-Freunde.

Wir hatten gestern unsere Mitgliederversammlung. Nach vielen wichtigen Abstimmungen wählten

wir auch unseren neuen Vorstand für das nächste TM Jahr ab Juli 17- Juli 18.

Neuer Präsident: Jens Geyer

Vorstand Weiterbildung: Zizhe Wang

Vorstand Mitgliedschaft: Max Elstermann

Vorstand Öffentlichkeitarbeit: Jörg Ruthenberg

Schatzmeister: Toni Laemmel

Saalmeister: Peter Blaskoda

Schriftführer: Peter Miersch

Wir gratulieren den gewählten und wünschen einen gute Übergabe der Ämter zum neuen TM-Jahr.

 

Unter dem Motto „zu einem lebensfähigen Ganzen verbinden“ stand der heutige Clubabend der Toastmasters Dresden. Folgerichtig gab es wieder thematisch wunderbar passende, hörgerecht aufbereitete, enthusiastisch mitreißende Redekost über moderne Unternehmensführungs-Konzepte, über die Organisation „Toastmasters International“ selbst, und last not least über die Organisation des ganz persönlichen Netzwerkes.

Damit nicht genug blieb auch der obligatorische Stegreifredenteil absolut im Bilde und trainierte unsere Schlagfertigkeit in puncto „Wie beantworte ich möglichst redegewand schwierige Fragen im Bewerbungsgespräch“. Einige Redner schafften es dabei, ihrerseits den Stegreifreden-Moderator ins Schwitzen zu bringen.

Wo eine gute Organisation waltet, bleibt der Erfolg nicht aus. Wieder einmal gab es einen Anlaß zu tosendem Toastmasters-Applaus: Toni hat seinen DTM geschafft! Der DTM, oder „Distinguished Toastmaster“ ist das finale Ausbildungsziel einer jeden toastmasterischen Laufbahn.

Das geht nicht Ruck-Zuck, sondern bedarf vieler guter (und schlechter) Reden, es bedarf Engagement innerhalb des Clubs, innerhalb der Toastmasters-Organisation, beim Ausfüllen von Rollen (sei es beim Clubabend oder als Helfer oder Organisator von Wettbewerben), dem Mentoring anderer Mitglieder und den vielen anderen Möglichkeiten, sich einzubringen.

Wer sich neben seinen Redeprojekten auch auf diese Aspekte der Toastmaster-Ausbildung konzentriert, der bekommt (neben den offensichtlichen Meilensteinen von CC/CL bis DTM) auch garantiert immer etwas zurück: Anerkennung guter Arbeit, wertvolle Erfahrungen in ganz praktischen real-world Führungsprojekten und natürlich viele unschätzbar wertvolle persönliche Kontakte..

Ein weiterer Toastmasters-Abend in Dresden Coschütz, gekrönt von drei Reden, ging soeben zu Ende.

Zu Ende geht auch das toastmasterische Gastspiel eines unserer Mitglieder hier in unserem Club in Dresden. Mit einem fortgeschrittenen Redeprojekt, jeder Menge „Golden Toast“ und der fast schon philosophischen Betrachtung vom (Zitat) „jetzt endenden Anfang“ verabschiedete sich Matthias standesgemäß von uns. Wir danken dir und wünschen viel Erfolg!


Darüber hinaus lernten wir etwas über die Vorzüge der Anwendung mathematischer Methoden im Leben eines Toastmasters. Wo Philosophie und Naturwissen walten, da darf natürlich auch die Kunst nicht fehlen. Konsequent besuchten wir die Ausstellung des – wie unsere Stegreif-Kunstkritiker einhellig meinten – völlig zu Unrecht kaum bekannten Malers Max. In unserem Club jedenfalls werden seine Werke bereits zu Höchstpreisen angeboten … da wartet wohl noch eine steile Karriere!

Wir haben unsere Besten Redner im eigenen Club ermittelt. Kategorie „Internationale Rede“. ( Es handelt sich um vom Redner vorbereitete Reden) sowie „Bewertungsrede“.

Alle hören eine Ihnen nicht bekannte Rede. Diese wird im Anschluss von den Akteuren einzeln bewertet! Beide Wettkämpfe werden von Kampfrichtern benotet.

Die Ergebnisse des Clubwettbewerbs bei Toastmasters Dresden am 13. März 2017:

In der Disziplin „Bewertungsrede“

  • 1. Platz: Mathias Weinreuter
  • 2. Platz: Toni Laemmel
  • 3. Platz: Katrin Schulze  

In der Disziplin „Internationale Rede“

  • 1. Platz: Jörg Rudolph
  • 2. Platz: Maximilian Elstermann

    Gratulation!

 

Unsere Gewinner stellen sich alle dem nächsten Wettkampf. Dort treffen Sie auf die Gewinner der anderen Clubs.

Wir drücken schon mal die Daumen und wünschen viel Glück.

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Area C3 Wettbewerb 

Bei uns in Dresden: Samstag, 8. April 2016 von ca. 12 bis 18 Uhr.

 

Hier noch ein paar (unkommentierte) Fotos, die die wirklich außerordentlich gute Stimmung beim vorweihnachtlichen Treffen der Toastmasters Dresden zum 5-jährigen Clubjubiläum prima einfangen.

An dieser Stelle daher nochmals recht herzlichen Dank allen Mitgliedern und Gästen für diesen wirklich tollen und gelungenen Abend – auf ein gesundes, erfolgreiches und toastmasterisches 2017!



















































Stegreif-Strategie Der Clubabend am 12. Dezember stand ganz im Zeichen des fünften Gründungsjubiläums der Toastmasters Dresden. Bei brechend vollem Hause wurde dieser auch zünftig und ganz nach Toastmaster-Art begangen: Mit einer kollektiven Stegreif-Wichtelei sowie einigen Mini-Stegreifreden-Workshops.

Wenn es eine rhetorische Königsdisziplin gibt, sind das Stegreifreden. Hierbei gilt es, ein kurzes, knackiges Statement zu einem selbst gewählten oder erst kurz zuvor verkündeten Thema abzugeben. Wie jede andere Rede auch sollte eine Stegreifrede eine sinnvolle Struktur haben und einen Gedanken schlüssig transportieren. Das alles gilt es in kürzester Zeit zu überlegen und zu halten – je nach Situation in circa ein bis drei Minuten.

Das klingt herausfordernd? Ist es auch, und deswegen kann man es auch nicht oft genug trainieren. Gerüchten zufolge reicht ja bereits das Zusammentreffen einiger Toastmaster in einer Hotel-Lobby aus, um eine spontane Stegreifredenrunde zu starten. Stegreif-Strategie

Nicht zuletzt macht es auch eine Riesenspaß, sich der Herausforderung eines völlig unbekannten (und gelegentlich auch etwas schrägen) Themas zu stellen und daraus unter Zeitdruck eine möglichst plausible und überzeugende Rede zu bauen.

Es ist eigentlich gar nicht schwer, wenn man ein paar grundlegende Techniken und Strategien kennt. Wie so oft gilt auch hier: Übung macht den Meister. Und wer jetzt immer noch sagt „Das ist mir zu kompliziert“ oder „Ich kann das nicht“, der ist eingeladen, sich beim nächsten Clubabend im Januar vom Gegenteil überzeugen zu lassen – formlose Anmeldung per Mail genügt!

Mit einem Stegreifreden-Spezial-Abend begehen die Toastmasters Dresden am 12. Dezember ihren 5. Geburtstag. Und weil ja Weihnachten vor der Tür steht, wird es ein Stegreifreden-Wichtelabend werden.

Wichteln?

Genau! Wir „bewichteln“ uns gegenseitig mit einem kleinen, symbolischen Geschenk in der Größenordnung von 2 bis 3 €. Hübsch einpacken und am 12.12. mitbringen, der Rest wird dann im Club erklärt.

Ich bin aber Gast … was nun?

Das ist überhaupt kein Problem. Du darfst (sollst!) trotzdem kommen, und wir werden dich herzlich willkommen heißen. Und wenn Du möchtest, darfst Du dich gern auch an der Wichtelei (siehe oben) beteiligen. Mußt Du aber nicht. Wichtig ist, daß Du dabei bist!

… derweil brechen zwei frischgebackene Toastmaster drinnen das Eis.

Der Eisbrecher, die traditionelle erste Rede eines Toastmasters, konnten wir heute gleich zweimal genießen. Wir begrüßen unsere beiden neuen Mitglieder Zizhe und Elke bei den Toastmasters Dresden – Herzlich Willkommen!


Wärend besagte Eisbrecher ein voller Erfolg für beide Redner waren, bliebt der Abschluß unseres mafiösen Stegreifredenteiles, an dem sich auch unsere Gäste mit vollem Einsatz beteiligten, immer noch etwas nebulös. Wer war der Mörder von Luca? Einer muß es ja gewesen sein, und böse Zungen verdächtigen gar den Paten selbst … schließlich hatten alle Stegreifredner exzellente Alibis und absolut überzeugende Argumente.

Wie dem auch sein, ein weiterer spannender, lehrreicher und lustiger Clubabend ging über die sprichwörtliche Bühne. Und wenn auch Du wissen willst, wieviel Spaß eine Stegreifrede macht, wie man Bester Toastmaster eines Abends wird (Foto), wie man mit Toastmasters seine rhetorischen und Führungsqualitäten verbessern kann und was es mit dem „besonders teuren Blumenwasser“ auf sich hat, dann komm zu unserem nächsten Clubabend und du erfährst es.

Versprochen!

1 2 3 8